Fünf im gleichen Kleid

“Five Women Wearing the same Dress” von Alan Ball

Premiere: 14. Oktober 2012

Regie: Stephan Baumecker
Darsteller: Karolina Gerech, Vera Bunk, Susana Abdulmajid, Bianca Ierullo, Stefanie Antonia Wermeling, Max Multhaup
Lichtinstallation: Henning Streck
Licht:
Emmanuel Bernhardt
Ton:
Lisa Olszewski

Eigentlich eine Katastrophe: Fünf Frauen im gleichen Kleid. Es ist Hochzeit. Grundverschieden, aber mit demselben Ziel: Die Suche nach dem individuellen Glück.

Auf der Flucht vor Gesellschaft trifft sich das recht unterschiedliche, muntere Quintett: Frances, Meredith, Trisha, Georgeanne und Mindy in wechselnden Zusammensetzungen im Schlafzimmer. Zum Champagner kreist der Joint, die Stimmung steigt. Es wird gelacht, geredet und gestritten, Lebenspläne werden revidiert, Geständnisse gemacht, und natürlich über Männer gesprochen. Jede von den Brautjungfern hat Erfahrungen mit demselben Provinzbeau gemacht. Das ist immer noch Anlass für Streitigkeiten und Diskussionen über die Liebe. Sex und Drogen werden ihre Verbündeten, Männer ihre Feinde – bis plötzlich Tripp auftaucht…

Eine wirklich bitterböse Komödie mit leichter Melancholie. Mit Ironie, aber auch einer großen Portion Hoffnung erzählt Alan Ball von dem Zwang, stets perfekt sein zu wollen, und nicht zuletzt von dem Wunsch nach Liebe und Geborgenheit. “Fünf im gleichen Kleid” ist ein Porträt der heutigen Frauengeneration und ihrer kleinen Schwestern. Eine Gesellschaftsstudie, von leichter Hand koloriert. Die Momentaufnahme eines Sommertags, an dem Hoffnungen, Träume, Sehnsüchte und Ängste kulminieren. Die Zeit der Aufbrüche und Anfänge, ein Lebensrück- und Vorblick.

Zum Autor: Alan Ball

Alan Ball wurde 1957 in Atlanta, Georgia, geboren und studierte an der Florida State University Theaterwissenschaft. Sein erstes Stück “Five Women Wearing the Same Dress” (“Fünf im gleichen Kleid”) wurde 1993 von der Manhattan Class Company in New York mit umwerfendem Erfolg uraufgeführt.

Im Jahr 2000 erhielt der Dramatiker und Drehbuchautor einen Oscar für sein Drehbuch “American Beauty”. Alan Ball ist auch der Schöpfer der erfolgreichen Fernsehserie “Six Feet Under”. Heute lebt er in Los Angeles.

Eine bitterböse Komödie mit leichter Melancholie. Mit Ironie und einer großen Portion Hoffnung erzählt Alan Ball von der Suche nach dem individuellen Glück, dem Zwang, stets perfekt sein zu wollen, und nicht zuletzt von dem Wunsch nach Liebe und Geborgenheit. Die Lieder, die vom Hochzeitsfest ins Zimmer hinaufdringen, werden die Sehnsüchte der Damen musikalisch würzen, so dass sie sich sicherlich auch zum einen oder anderen Song aufschwingen.